Simone Kuprat – Künstlerin, Berserkerin, (Rumtreiberin)

Simone KupratJa, die Überschrift ist ein wenig frech formuliert. Aber nach ihren eigenen Worten ist Simone Kuprat „einige Jahre von Markt zu Markt getingelt“. Meine Oma hätte sie also eine „Rumtreiberin“ genannt. Bei den Schattenelfen ist sie „Morgane A. Tusk, die Wikingerin“. Berserkerin sagen wir nur, wenn sie nicht in der Nähe ist. Aber wir sagen es!

Was aber die Künstlerin betrifft: Nun, das muss ich nicht erklären, ich zeige es euch lieber. Zuvor will ich aber noch ein Wort über den Menschen Simone Kuprat loswerden.

Wenn euch mal so richtig das Wasser bis zum Hals steht oder ihr in der sprichwörtlichen Tinte steckt, dann könnt ihr froh sein, wenn ihr eine Freundin wie Simone habt. Klar, manchmal ist auch sie einfach nur … Grrrrrr! Aber auch das gehört dazu. Sucht man aber jemanden, auf den man sich absolut verlassen kann, dann ist man bei Simone richtig. Lachen muss ich allerdings immer, wenn sie mit „Das kann ich nicht“ ankommt. Dann braucht sie einen Stups (oder Tritt) in die richtige Richtung. Und dann … kann sie doch. Ich staune immer wieder, wie vielseitig ihre Talente sind.

Okay, das war jetzt etwas mehr, als „ein Wort“. Dafür stehe ich aber auch zu jedem einzelnen Wort. Das gleicht sich also wieder aus.

Künstlerin

Da zeige ich doch so einer Tante ein paar Bilder von gravierten Trinkhörnern. Und sie meint, das wäre ja „nur Kunsthandwerk„! Was die wohl geraucht hat? NUR??? Das ist Kunst UND Handwerk! Okay, ich soll mich nicht aufregen, sagt mein Doc. Alte Pumpe und so. Trotzdem, wenn ich der Tussi noch mal was zeige, dann ist es der Stinkefinger. So! Aber damit sind wir beim Thema: Trinkhörner. Geil, oder? Noch viel mehr Bilder dazu findet ihr auf der Website von Simone Kuprat!
 

HorngravurHorngravurHorngravurHorngravur

 
Es geht aber noch viel kleiner! Scrimshaw nennt sich das, wenn unter einer Lupe oder sogar einem Mikroskop mit winzigen Punkten und Strichen graviert wird. Stammt aus der Ära der Walfänger, so 18. und 19. Jahrhundert. Die Jungs müssen echt gute Augen und ruhige Hände gehabt haben!
 

Simone KupratSimone KupratSimone KupratSimone Kuprat

 
Und wer ist überrascht, wenn ich sage „Sehr viel größer geht auch“? Wohl kaum jemand, oder? Ja, wer solch filigrane Bilderchen anfertigen kann, der schafft auch richtig große Bilder. Also nicht unbedingt jeder, aber Simone bekommt das hin. Brandmalerei nennt sich das und wird mit so einem Dingens gemacht. Wie ein Lötkolben, nur eben zum malen. Und solch ein Bild kann dann auch schon mal ein paar Quadratmeter groß sein.
 

HorngravurHorngravurHorngravurHorngravur

 
Das war es jetzt aber, mehr zeige ich hier nicht. Was aber nicht bedeutet, dass Simone Kuprat nicht noch mehr auf dem Kasten hat. Sie schreibt Geschichten, gerbt Felle, wäscht, kämmt und färbt Wolle. Sie webt fast alles von der Borte bis zum Teppich und … Achtung, jetzt kommt`s … sie spinnt. So richtig mit Spindel und Spinnrad. Eine Semi-Professionelle Spinnerin sozusagen. Meine Fresse, was bin ich wieder witzig heute!

Hühnerstall-Schmiede

Ja, und dann ist da noch der Herr Kuprat. So eine Art Thor, mit blonder Mähne, ordentlichen Muckies und einem gewaltigen Hammer. Nein, das ist keine Zweideutigkeit, Simones Göttergatte ist Feierabend-Schmied. Fan von „Forged in Fire“ wie ich auch. Und wenn ihr mich fragt: Dort könnte er jederzeit den Titel holen! Glaubt ihr nicht? Dann schaut euch mal die Bilder an. Alles von ihm per Hand geschmiedet. Das ist Profi-Qualität! Und, ohne Scherz, in einem umgebauten Hühnerstall produziert.
 

Simone KupratSimone KupratSimone KupratSimone Kuprat

 


Für alle Bilder auf dieser Seite gilt: © Horngravur.de.

2 Gedanken zu „Simone Kuprat – Künstlerin, Berserkerin, (Rumtreiberin)

  • 29. Mai 2021 um 19:57
    Permalink

    Jetzt werde ich vor lauter Lobhudelei gleich ganz rot. Sowas passiert eigentlich nur, wenn in mir der Berserker zum Vorschein kommt. Aber ich muss dir auch beipflichten. Ja, ich habe dich zur Weißglut gebracht, so wie du mich und ja, ich brauch oftmals (*hust*) einen Tritt in die richtige Richtung. Dass du mich aber mit voller Absicht in den Abgrund der Matrix wirfst … wer hätte dir das zugetraut? Und auch wenn ich nicht ganz ohne Schrammen aus dieser Sache raus gekommen bin, hat es sich gelohnt! Ebenso wies sich gelohnt hat, dich kennenzulernen! Nicht wegen der Homepage. Irgendwas is da, was ich ja schon mal erwähnte, was ich noch nicht ganz entschlüsselt hab. Aber vielleicht kommt das ja noch. Und wenn nicht, auch recht. Danke für alles! *knuddelt. Wenn auch nur kurz. Und sie knuddelt sonst nie *

    Antwort
    • 31. Mai 2021 um 16:21
      Permalink

      Man muss nicht alles „entschlüsseln“, manchmal reicht auch, es einfach zu akzeptieren. Und das Lob haste dir verdient.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.