Chrysokoll – Kraftstein für Ausgeglichenheit und Ruhe

ChrysokollDie Mohshärte weist mit 2 bis 4 eine sehr große Toleranz auf, was das Einbinden in die Kombination Rune – Bernstein – Heilstein etwas knifflig macht. Die Wirkung von Chrysokoll verändert sich bei unterschiedlicher Mohshärte jedoch nicht und es geht mit jeder Rune eine feste und beständige Verbindung ein.

Das Mineral ist bereits seit der Antike bekannt. Der Name ist eine Zusammensetzung der griechischen Wörter chrysos (Gold) und kolla (kleben). Sinngemäß bedeutet er also Goldleim. Es diente als Hilfsmittel in der antiken Goldschmiedekunst.

Chrysokoll ist wegen seiner lebhaft blau-grün getupften Oberfläche ein beliebter Schmuckstein. Allerdings reagiert er aufgrund seiner geringen Härte, Wassereinlagerung und Rissneigung sehr empfindlich auf größere Erwärmungen sowie physikalische und chemische Beanspruchung.

VERWENDUNG

Ähnlich wie der Chalkopyrit wird der Kraftstein zur Feinabstimmung der Runenwirkung eingesetzt. Bei Chalkopyrit ist die Handhabung des Steines etwas problematischer, Chrysokoll dagegen ist deutlich empfindlicher. Bei den Völven ist oftmals der höhere Kupferanteil von Chalkopyrit ausschlaggebend für die Verwendung.

Das in der Steinheilkunde propagierte Reinigen, Entladen und Laden ist bei dieser Art der Verwendung aber nicht erforderlich.

CHRYSOKOLL ALS HEILSTEIN

Nach der Überlieferung der Steinheilkunde soll Chrysokoll Stimmungsschwankungen verringern, Intuition und Geduld steigern und Ausgeglichenheit schaffen. Weiterhin soll er beruhigend auf die Nerven wirken und Anspannung und Stress lindern. Angeblich kann Chrysokoll erfolgreich zur Behandlung von Infektionen, Verbrennungen, Fieber, Krämpfen und Menstruationsbeschwerden eingesetzt werden.

STERNZEICHEN

Der Kraftstein ist den Sternzeichen Stier, Krebs, Wassermann und Waage zugeordnet.
 

Kraftsteine Übersicht
AchatAlabasterAmazonitAmethystApatit
AquamarinAragonitAventurinBergkristallBernstein
BronzitCalcitChalcedonChalkopyritChrysokoll
ChrysoprasCordieritDumortieritEpidotFeuerstein
Fluorit

 


Siehe auch Heilsteine auf Wikipedia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.