Rohling anfertigen

Beim Anfertigen eines Rohlings werden oft schon die ersten Fehler gemacht! Kommen wir noch einmal auf den Ursprung des Wortes Buchstabe zurück: Er liegt bei den Buchenstäben, die die Germanen zum Losen verwendeten. Hätten die Germanen nicht Stäbe sondern Scheiben aus den Ästen geschnitten, würden wir die Zeichen unseres Alphabets heute wohl Buchscheiben nennen. Warum werden also immer noch Äste in Scheiben geschnitten, um dort Runen einzuritzen?

Abgesehen davon, dass die Germanen wohl noch nicht das richtige Werkzeug hatten, um Scheiben aus den Ästen zu schneiden, gibt es noch andere Gründe, keine Holzscheiben für Runen zu verwenden. Bei Scheiben werden die Runen in das Stirnholz geritzt. Die senkrecht stehenden Holzfasern drücken sich beim Ritzen leicht auseinander und danach wieder zusammen. Beim Färben bzw. der Feuerweihe oder dem Binden werden die Holzfasern in den Runen dann auch noch verschlossen, was den Energiefluss behindert. Die Energie fließt zudem im Holz parallel zu den Holzfasern sehr viel leichter und schneller als quer zur Faser.
Man kann sicher den Energiefluss nicht mit der Schallgeschwindigkeit vergleichen, aber um die Problematik zu verdeutlichen: Die Schallgeschwindigkeit erreicht in Holz faserparallel Werte von 4000 bis 6000 m/s, quer zur Faser nur 400 bis 2000 m/s. Holzart, Feuchtigkeit, Faserlänge und weiteres beeinflussen diese Werte.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass Runen ursprünglich nicht in Stirn- sondern in Längsholz geritzt wurden, liegt in den Runen selbst. Keine der Runen des älteren Futhark hat eine waagerechte oder geschwungene Linie. Sie alle setzen sich aus senkrechten und schrägen (im Winkel von ca.45°) Linien zusammen. Waagerechte und geschwungene Linien sind mit den damaligen Werkzeugen in Längsholz nicht sauber zu ritzen. Bei Stirnholz wäre das egal.

Nun wäre es vermessen, im Zusammenhang mit Runen von Richtig und Falsch zu sprechen. Auch Runen, die man in Stirnholz ritzt, „funktionieren“. Warum aber eine erheblich abgeschwächte Wirkung akzeptieren, wenn man es mit nur wenig Mehraufwand besser machen kann?